Wie unterscheidet sich Grüner Tee von anderen Teesorten?

Wie unterscheidet sich Grüner Tee von anderen Teesorten?

Über Jahrhunderte hinweg wurde grüner Tee fast ausschließlich in Asien getrunken. Grüner Tee war das Mittel der Wahl für chinesische Naturheilkundige, um viele Beschwerden zu behandeln, wie Menstruationsbeschwerden bis hin zu Kopfschmerzen. In China und Japan gehört grüner Tee zum Alltag. Er wird dort fast den ganzen Tag getrunken.

In der westlichen Welt allerdings erhielt Grüntee erst sehr viel später an Beliebtheit. In den letzten Jahrzehnten hat sich eine große Vielfalt an grünen Teesorten gebildet. Zwischen Grüntee und Schwarztee gibt es jedoch einige Unterschiede.

Verarbeitung

Schwarz- und Grüntee kommen zwar von derselben Plantage, allerdings werden die beiden anders verarbeitet. Grüner Tee wird im Gegensatz zu schwarzem Tee nicht fermentiert. Sobald die Blätter des grünen Tees gepflückt wurden, werden sie zwischen 8 bis 24 Stunden an der Luft getrocknet. Um die Fermentation zu verhindern, werden die Blätter gedünstet oder in der Pfanne erhitzt. Danach werden die Blätter aufgerollt und erneut getrocknet – ganz im Gegensatz zu Blättern des Schwarztees, der geschnitten wird.

Geschmack

Geschmacklich unterscheiden sich Grün- und Schwarztee deutlich. Grüner Tee behält den frischen Geschmack, den viele Leute gerne als “grasig” beschreiben. Der Tee ist grünlich und etwas blass und kann recht bitter werden, wenn er zu lange gekocht wird. Zwischen den einzelnen Pflanzen und den Regionen kann es deutliche Unterschiede im Geschmack des grünen Tees geben. Unabhängig davon gibt es aber auch viele aromatisierte Grüntees. Sie werden dafür mit Blättern anderer Pflanzen oder Früchten vermischt. Dadurch entsteht eine große Vielfalt unterschiedlicher Geschmacksrichtungen. Viele Leute mögen den puren Grüntee nicht und setzen daher eher auf Kombinationen von Grüntee mit anderen Geschmäckern.

Grüntee servieren

Für grünen Tee darf das Wasser nicht so heiß werden, wie bei anderen Teesorten. Das Wasser sollte bei maximal 70° C erhitzt werden. Außerdem sollte es möglichst frei von Kalk sein. Bei Bedarf kann der Grüntee mit Zucker, Milch oder Zitrone verfeinert werden. Grüntee kann auch kalt getrunken werden. Eine Kanne voll eiskaltem Grüntee im Kühlschrank sorgt dafür, dass du seine gesunden Eigenschaften den ganzen Tag lang genießen kannst.

Koffein Gehalt

Im Vergleich zu Schwarztee beinhaltet grüner Tee nur halb so viel Koffein. Bei schwarzem Tee liegt der Gehalt bei ungefähr 40 mg, während Grüntee nur 20 mg hat. Im Gegensatz zu Kaffee wirkt das Koffein jedoch nicht sofort. In Schwarz- und Grüntee wird das Koffein über den Tag verteilt nach und nach freigesetzt.