Vorteile des Tees

Vorteile des Tees

Tee hat eine lange Tradition. Echter Tee wird mit Teepflanzen aufgegossen, die ursprünglich in China beheimatet waren. Mit der richtigen Temperatur werden den Blättern und Blattknospen wertvolle Inhaltsstoffe entlockt. Neben dem bekannten Koffein, welches je nach Sorte mit bis zu 5 % enthalten ist, verstecken sich im Tee viele andere wichtige Inhaltsstoffe.

Inhaltsstoffe des Tees

In grünem und schwarzem Tee liegt der Koffeingehalt bei bis zu 5 %. Damit sind die beiden Teesorten stärker als Kaffee, welcher nur bei 1 % liegt. Doch im Unterschied zum Kaffee wird Tee mit mehr Wasser aufgegossen. Dadurch ist der Gehalt Anfangs etwas niedriger. Je länger der Tee zieht, desto mehr Gerbstoffe gehen über, die das enthaltene Koffein binden. Das führt dazu, dass das Koffein länger verfügbar ist und dich länger wach hält. Das macht Tee zur besseren Alternative für Leute, die sonst keine Kaffee vertragen.

Daneben beinhaltet grüner Tee Catechin, das die Symptome von Zahnfleischerkrankungen verringern kann. Dieser Stoff gehört zur Gruppe der Flavonoide und wirkt antioxidativ. Es gibt Hinweise auf eine Durchblutungsfördernde Wirkung von Catechin-haltigen Teesorten.

Tee fördert die Gesundheit

Zu den bereits genannten Gesundheitsvorteilen kommen noch einige weitere. So soll laut ägyptischen Wissenschaftlern die Wirkung von Antibiotika verbessert werden, wenn Patienten zusätzlich grünen Tee trinken. Bei Bluthochdruck können die Flavonoide im Tee hilfreich sein. Außerdem scheinen Menschen in Ländern mit hohem Anteil von Teetrinkern ein geringeres Krebsrisiko zu haben. Im Alltag hat Tee allerdings einen besonders wichtigen Vorteil: Er wirkt Verdauungsfördernd. Nach einer herzhaften Mahlzeit kann der richtige Tee dabei helfen, die Verdauung anzustoßen, sodass das Völlegefühl schneller vorübergeht.